Kiwis, Kiwis und nochmals Kiwis

Original Eintrag vom 11. Februar 2006 – geschrieben an der Golden Bay, Takaka/Motueka, New Zealand

Hallo hiha !!

Aha !! Also haben wir also doch endlich Arbeit gefunden !! ๐Ÿ™‚

Von Nelson faehrt man ueber Highway 60 von Richmond aus Richtung Motueka, also Richtung Westcoast auf dem noerdlichen Spitzchen der Suedinsel.

Motueka ist das Tor zum Kuharangi Nat. Park, einer der schoensten Parks Neuseelands mit wahnsinnig tollen Gipfeln, Taelern, Fluessen; ausserdem kann man dort den 3. besten Walk Track gehen, den Heaphy Track.

Der Abel Tasman Nat. Park ist gleich um die Ecke (Kaiteriteri ist Tor), mit der schoensten Meeresfarbe die man sich vorstellen kann und atemberaubenden kleinen Inseln vor fabelhafter Strandkulisse.

Von Motueka kommt man auch ueber den Takaka Hill (steil, haarnadelkurvig, sehr hoch, geniale Aussichten, haufenweise unterirdische Hoehlen….) nach Takaka, zur Golden Bay. Die Golden Bay ist der noerdlichste Zipfel der Suedinsel, die Straende sind wunderschoen, doch man merkt das man hier in eine Sackgasse hineinfaehrt; es gibt viele enge Strassen mit sogenannten One Lane Bridges (Bruecken mit nur einer Spur) und total kleinen Doerfern (nach Takaka kommt eigentlich nichts mehr) geht es Richtung Farewell Spit (der “Haken” ganz im Nordwesten). ๐Ÿ˜€

Die Kiwifarm ist eine der groessten hier in der Umgebung, der Big Boss (Peter) ist einer der reichsten Leute in Motueka und seine Familie war die erste hier in der Gegend; deshalb sind viele Strassen, Schulen nach ihm benannt.
Es gibt eine riesige Kiwiplantage in Motueka verstreut, doch die groesste ist eben ueber dem Berg in Takaka, direkt am Takaka River gelegen.

Also nach 2 Tagen Einfuehrung in Motueka mit Schneiden, Aussortieren schlechter Fruechte … wurden wir auch schon nach Takaka geschickt, denn mit einem engen Zeitplan im Nacken vom Big Boss muessen alle Kiwipflanzen geschnitten werden, moeglichst innerhalb 2 Wochen !!!! :/

Und genau das war also die Geburtsstunde unseres Kiwi Dorfes !! Wink
Kiwi Dorf ?
Ja, Takaka ist wirklich klein und dort wo die Kiwiplantage liegt, ist man total abgeschieden; wir aber als geniale Arbeiter (Alex und ich sind zusammen nach takaka gefahren) bekamen das riesige Haus quasi als Unterkunft. So schliefen wir im Van hatten aber ne Dusche, Mikrowelle, Toaster, Kuehlschraenke, und und und.
So waren wir also quasi vom Rest der Welt abgeschieden und lebten unser eigenes Leben in eben unserem eigenen Kiwi Dorf.
Das geniale war naemlich, dass wir im Kiwi Dorf sauviele neue Freunde kennengelernt haben. ๐Ÿ˜‰
Deshalb an dieser Stelle gruesse an: Nicolai und Jan (eine grossartige Freundschaft mit zwei tschechischen Menschen, die ihre arme Familien verlassen haben, und unglaublich viel Freundlichkeit besitzen, dass die Freundschaft wahrscheinlich fuer immer halten wird),
Jonas, Henning und Nic (drei Berliner mit viel Witz, Alkoholkonsum und und und —> das naechste Treffen ist schon geplant, vorallem weil Henning genau am selben Tag geboren wurde wie ich —> doppelgeburtstag und und und),
Sarah und Lena (Lena hat mich mit Badisch unterstuetzt, denn nicht jeder versteht unseren schรถnen Dialekt badisch !! Sarah sehr liebes Maedel, hat sich schon perfekt an NZ angepasst (laufen beide barfuessig den ganzen tag rum) naechstes Treffen ist auch schon geplant, auch laenderuebergreifend !!) ๐Ÿ˜€
den Supervisors Allan und Hamberto (Allan ist die witzigste , beste Alkoholvernichtungsmaschine auf Partys (jeden Abend haben wir im Kiwidorf gefeiert !!!) und coolste Chef den man sich vorstellen kann, Hamberto aus Uruguay ist der albernste Chef und immer fuer Spaesse und Fun zu haben —> die geilste Kiwischlacht hat er angefangen !! Ausserdem sind beide sehr starke Persoenlichkeiten !! ๐Ÿ™‚

und natuerlich alle anderen wie Sallah, Thomas, Martin, Frazer, Rocky und unser Maskottchen “Little Man” (ein putziger kleiner Kater, der von Nicolai gefunden wurde und vorm Tod gerettet wurde)..

Die 2 einhalb wochen Kiwidorf waren fantastisch, vorallem auch wegen des Geldes, weil wir ja quasi vor Ort waren (Kiwiplantage) konnten wir ausnahmsweise jeden Tag von 7 Uhr (!) bis 18.30 Uhr (!) schaffen, und das ganze 7 Tage in der Woche !!
Klar, die anderen Arbeiter wie Rocky und die Inder wurden ja erst jeden tag von Motueka nach Takaka gefahren (stuetzpunkt ist ja motueka). Darum musste aber auch immer ein Supervisor (Allan oder Hamberto im wechsel) auf uns “aufpassen”. Geile Abende mit viel Alkohol, Spass und Freundschaft waren also schon vorprogrammiert. ๐Ÿ˜€

Mit den meisten Leuten habe ich so tiefe Freundschaft geschlossen dass man sich auch nach Neuseeland auf jeden Fall treffen wird, ihr koennt euch nicht vorstellen wie trotz total harter Arbeit und immensen Druck vom Big Boss diese zweieinhalb Wochen zum spassigsten miteinander wurde dass man sich vorstellen kann !!
Irgendwie hat (fast) alles gepasst, unsere Kiwi Dorf Einwohner haben sich blendend verstanden, die Freundschaft bleibt bestehen, HUha !!

Einfach genial in einer der schoensten gegenden (geniale berge um die kiwiplantage) zu arbeiten, so nette leute um einen herum und immer spass und laune zu haben !! schade dass auch das schoenste erlebnis mal zu ende gehen muss !

also seid noch einmal alle gegruesst und ich hoffe mit den Bildern werdet ihr auch nicht vergessen !ย  ๐Ÿ˜‰

Heidiho
und bis zum naechsten Eintrag von meiner nicht vergessbaren und wahnsinnnig abwechslungsreichen Irrfahrt meines Lebens !!!!!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s