Wellington !!!

Original Eintrag vom 25. Januar 2006 – geschrieben in Wellington, New Zealand

Hi Leudde !

Sorry wenns schon laenger her ist, aber nun endlich wieder mal einen informativen “Bericht” SmileπŸ˜‰

Also nachdem wir Witianga verlassen haben, kamen wir durch das schoene Hutt Valley erst nach Upper dann nach Lower Hutt zur Hauptstadt Neuseelands selbst: Wellington.

Wir hatten drei Tage Zeit Wellington kennenzulernen, und Wellington ist meiner Meinung nach die schoenste Stadt Neuseelands. Schoen in einer Bucht gelegen, sieht man die Skyline schon von weitem, hier gibts viele Hochhaueser und natuerlich sind die meisten Regierungsgebauede.
Am spaeten Nachmittag, als wir das erste mal in Wellington eintrafen, hatten wir die Idee “Te Papa”, Neuseelands Nationalmuseum anzuschauen. Das ist nur grad mal so eines der technologisch fortgeschrittensten Museen der Welt und hat ne menge Holz gekostet, mit Lasereffekten, tausenden von interaktiven Filmen, … alles verteilt auf 4 Stockwerken !!! πŸ˜€
ja, der eintritt ist sogar umsonst, hier lernt man alles von der geschichte Neuseelands kennen, wie beispielsweise von der maori kultur (mit riesigem Marae (versammlungshaus) im museum inkl). Einen halben Wald (mit allen moeglichen Neuseelandtieren) kann man auch im Museum antreffen, sowie ausserhalb sogar einen kleinen “Bush Walk”.

Kein Wunder dass viele behaupten, sie koennten den ganzen Tag im Museum verbringen !!
nach ca. 4 stunden habens wir dann auch gepackt. Die zwei Naechte verbrachten wir immer im Lower Hutt, direkt an ner beach mit blick auf wellington. herrlich. πŸ˜€

In Wellington kann man viel sehen, so auch die Parlamentsgebauede, den Sitz der Premierministerin im Bienenstock (“Beehive”)Wink, das Embassy Theatre, mit der groessten Leinwand der suedlichen Hemisphaere, wo auch die Weltpremieren von Herr der Ringe gefeiert wurden. Wir sind auch den Red Carpet (Roter Teppich) Walk gegangen, den Peter Jackson und seine Crew gegangen sind (ca. 1 km) vom Beehive bis zum Theatre.

Wellington besitzt auch wunderschoene Cafes mit guten starken Lattes/Cappucinos πŸ˜›

kein Wunder gibt es doch in Wellington mehr Cafes auf Einwohner als in New York City !!

Am letzten Tag sind wir dann noch mit dem Cable Car auf den Berg der Botanic Gardens gefahren, der Park ist wunderschoen mit allen moeglichen Baumen und Gewaechsen, einem riesigen Rosengarten mit ueber 2000 verschiedenen Rosensorten, einem Memorial Park (mit Friedhoefen uralter geschichtstraechtiger Leute) und und und….

Ein echt wunderschoenes Plaetzchen. Ausserdem waren wir noch auf dem MT. Victoria, dort oben ist ein lookout wo man die ganze schoene stadt gesamt ueberschauen kann, wahnsinnig…
auch den total belebten Flugplatz kann man beobachten, bei dem alle 2 min. ein flugzeug landet oder startet.

Alles in allem wunderschoen, doch dann mussten wir mit der interislander faehre auf die suedinsel uebersetzen !!

auf in ein neues Abenteuer !!
also bleibt gespannt !
bis bald
Sebastian

Go south,….

DSC00113

Original Eintrag vom 16. Januar 2006 – geschrieben in Palmerston North, Kapiti Coast, New Zealand

Hallo alle zusammen !

Ja, nachdem wir also von Wanganui weitergefahren sind, hatten wir einen Zwischenstopp in Palmerston North !

Und endlich kann man mal sagen, dass wir in einer “Stadt” waren !! Palmerston North hat
naemlich ein richtiges Stadtzentrum und hier ist einiges los. Kein Wunder, ist Palmerston North ja auch eine Universitaetsstadt, dementsprechend jung ist hier die Bevoelkerung und jeden Abend ist hier Party !! πŸ˜‰

Nach dieser tollen Stadttour (hier war auch ein Stock-Car-Rennen mit total abgedrehten zusammengeflickten Kisten) auch um den beruehmten Universitaetsuhrturm sind wir wieder Richtung Westcoast suedlich gefahren. So kommt man auf den Highway 1 zurueck, der zur wundervollen tuerkisenen und sauberen Kapiti Coast fuehrt.
In Parapararaumu haben wir Zwischenstopp gemacht, mit wundervollen Blick auf die nur 3 km weit entfernte Kapiti Island (Vogelreservoir und seltene Tiere), die selber auch ca. 3 km lang ist….

In Parapararaumu waren wir auch im groessten Oldtimer Museum der suedlichen Hemisphere, dem Southward Car Museum. Wir als eingefleischte Oldtimer fans (der Vater von Alex hat sogar einen Karman Ghia selber zusammengeflickt, an dieser Stelle ein Gruss an ihn), konnten da natuerlich nicht nein sagen ! πŸ˜€
Erstaunlicherweise waren die meisten Oldtimer deutsche Autos (vorallem Mercedes), was fuer einige tolle Bilder sorgte !! πŸ˜‰
Alex sein Lieblingsauto war der De Lorean, jeder kennt dieses absolute Seltenheitsstueck mit Edelmetallkarosserie aus Zurueck in die Zukunft.

War alles in allem richtig nett, und so kamen wir gestern immer mehr richtung Hauptstadt Wellington an !!!
Am 16. Januar um 18 Uhr faehrt unsere Faehre nach Picton/Suedinsel.
Also haltet die Ohren steif und bis bald
Sebastian

Fliegen ist das schoenste !!!!

Taupo Skydive

Taupo Skydive !!

DSC00079

Mt. Ruapehu

DSC00086

Mt. DoomΒ  πŸ˜‰

Original Eintrag vom 13. Januar 2006 – geschrieben in Wanganui / Tongariro National Park, New Zealand

Hi ihr Landratten !

Nach einem schoenen Aufenthalt am Lake Taupo, hatten wir (Alex und ich) die WAHNSINNS-IDEE mal eben so kurz mal nen Skydive zu machen ! πŸ˜› Skydive ? Jo, Tandem-Fallschirmspringen, und in ganz Neuseeland (NZ) kann man nirgends so guenstig springen wie am Lake Taupo ! Das heisst man fliegt mit nem mini-flugzeug 12.000 fuss (ca. 3600 Meter) hoch, angeschnallt an einen erfahrenen Fallschirmspringer und springt dann eben mal so aus dem flugzeug !! Very Happy πŸ˜€ dabei hat man fast 45 sek. FREIEN FALL, bis dann der Fallschirm gezogen wird und man noch ca. 10 min nach unten fliegt (zum Flughafen wieder zurΓΌck theoretisch, aber falls man im lake taupo landen sollte, bekommt jeder ne schwimmweste mit)Β  πŸ˜‰
OH MEIN GOTT ! Fuer nur 145 $Β Β  12000 ft skydive ! πŸ˜€ hatten wir ne Angst im kleinen Flugzeug ! Aber der freie fall war mega mega geil !kann es kaum erwarten, irgendwann mal wieder abzuspringen !Β  πŸ˜›

Nach diesen genialen Tagen am lake taupo fuhren wir dann endlich Richtung Tongariro Nat. Park, zu den 3 groessten und aktivsten Vulkanen der Nordinsel. Mayestaetisch sieht man sie schon von taupo aus, doch ist dies ein riesenstueck mit dem Auto; der groesste, mt. ruapehu ist 2749 mΒ Β  hoch (mit schneekuppe im hochsommer).
Wahnsinnige Ausblicke auf den zweiten Vulkan, mt. ngarohoe, welcher in herr der ringe den Schicksalsberg (mt.doom) spielen durfte, er hat die perfekte Form eines Vulkanes. Der kleine Bruder-Vulkan (der kleinste) ist mt. tongariro selbst.
Natuerlich gibt es dort ein mini-doerfchen (whakapapa village) und einen mega track zu fuss ueber die Vulkane: Tongariro Crossing (der schoenste Ein-tages-trip Neuseelands hat eine LΓ€nge von ca. 7 Stunden).
Klar, dass gerade an dem Tag, als wir schon 3 Stunden gewandert sind und ca. 500 meter erklommen haben (Alex sagte erstolpert, denn ausser schroffen Vulkanfelsen in dieser Einoede, Wueste und ab und zu einem “Stecken”, der den track anzeigt, sieht man nix !! πŸ˜‰ Man kraxelt einfach da hoch, irgendwo, irgendwie) es angefangen hat zu regnen / schneien ! Wir sind total durch ne riesige Regenwolke gelaufen, es war eiskalt, windig, regnerisch stuermisch …
dann mussten wir halt doch zurueckgehen von der insg. fast 6 stunden walk-tour.

Gestern sind wir dann den Highway 4 aus der Steppe, wo nicht mal Menschen wohnen, zurueck zur Zivilisation von wanganui gefahren, dicht am whanganui river entlang. Von hier aus werden wir dann ueber palmerston north nach wellington fahren, wo am 15.januar die faehre zur suedinsel los geht !Β  πŸ˜€

also geniesst die Bilder, habt viel spass und bis bald
Sebastian

Endlich wieder unterwegs …

Original Eintrag vom 10. Januar 2006 – geschrieben in Taupo (Lake Taupo), New Zealand

Hallo alle zusammen,

erstmal danke an alle fuer die netten Neujahrsgruesse !!

So, endlich ist das Auto gefixt. Wegen dem Turbo Dieselmotor des Vans muss man ja immer sorgfaeltig auf den Zahnriemen (Timing Belt) aufpassen, und eben diesen mussten wir ersetzen.
Hat zwar fast 2 Wochen gedauert, aber jetzt kann endlich die Megareise ohne Hindernisse losgehen !! (Keilriemen haben wir auch gleich ersetzt) :/

Darum sind wir heute in Lake Taupo gelandet, dem groessten See in Neuseeland mitten auf der Nordinsel.
Nach einem kleinen thermischen Abstecher in Wai-o-tapu, mit Champagner Pools (thermische schwefelsuppe die rot und gelb aussieht und sogar rote/gelbe Nebelschwaden produziert) und schoenen look-outs gelangten wir zu Stadt Taupo und dann zu dem grossen See Lake Taupo. Im Hintergrund schon fast majestaetisch ragen die 3 Vulkane des Tongariro Nat. Parks auf. (Ruapehu, Ngaruhe, Tongariro) πŸ˜€

Und das Wasser des Sees ist total klar, man kann das ganze Ufer sehen, kein Wunder dass hier das groesste Fischfanggebiet Neuseelands ist !
Darum haben wir unsere erste Nacht (ich reise nun mit Alex) direkt am See verbracht, mit herrlichem Ausblick.

Mir gehts also fantastisch, Bilder kann ich aber erst spaeter schicken !
Aber ich habe mir ne neue kamera gekauft, nachdem die alte ja geklaut wurde.
Super ist, dass ich den Nachfolger der kamera fuer dasselbe Geld hier in NZ gekauft habe, wie der Vorgaenger in Dtld. gekostet hat !!! πŸ˜‰

also macht euch mal keine sorgen, freut euch auf die bilder und bis bald
Sebastian